capito Webshop: Geschäftsbedingungen

Juli 2019

Allgemeiner Teil
Teil A

§ 1 Geltungsbereich
Für wen gilt welcher Teil der Geschäftsbedingungen?

Für Bestellungen unserer Kundinnen und Kunden gelten die nun folgenden ‚Allgemeinen Geschäftsbedingungen‘. Sie gelten immer in der Fassung, die genau zum Zeitpunkt der Bestellung gültig ist.
Etwas anderes kann nur dann gelten, wenn wir das schriftlich mit einer Kundin oder einem Kunden vereinbart haben.

 

Der Teil A dieser Geschäftsbedingungen gilt für alle Arten von Kundinnen und Kunden.

  • Wenn diese Kundinnen und Kunden Verbraucherinnen und Verbraucher sind, gilt zusätzlich und speziell im Streitfall der Teil B.
    Verbraucherinnen und Verbraucher sind natürliche Personen, die privat bei uns einkaufen oder mit uns ein Geschäft abschließen. Privat heißt: nicht für ihre gewerbliche oder für ihre selbständige Tätigkeit. Wer eine Verbraucherin oder ein Verbraucher ist, steht im Gesetz. In Deutschland im § 13 BGB. In Österreich im Konsumentenschutzgesetz. (Eine Definition dazu findet sich auf help.gv.at https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/99/Seite.991472.html) .
    Gesetzliche Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher gelten unabhängig von diesen Geschäftsbedingungen. Zum Beispiel das Widerrufsrecht von Kundinnen und Kunden. (Genaues dazu steht im Teil B dieser Geschäftsbedingungen im § 1.)
  • Wenn diese Kundinnen und Kunden Unternehmerinnen und Unternehmer sind, gilt zusätzlich und speziell im Streitfall der Teil C.
    Unternehmerinnen und Unternehmer sind natürliche Personen oder juristische Personen, die für ihre Firma bei uns einkaufen oder mit uns ein Geschäft abschließen. Für die Firma heißt: für ihre gewerbliche oder ihre selbständige Tätigkeit.
    Wer eine Unternehmerin oder ein Unternehmer ist, steht im Gesetz. In Deutschland im § 14 BGB. In Österreich In Österreich im Konsumentenschutzgesetz. (Eine Definition dazu findet sich auf help.gv.at https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/99/Seite.991472.html) .
  • Wenn diese Kundinnen und Kunden bei uns etwas downloaden oder ein Abonnement abschließen, gilt zusätzlich und speziell im Streitfall auch der Teil D.
  • Wenn diese Kundinnen und Kunden sich bei uns zu einer Veranstaltung anmelden, gilt zusätzlich und speziell im Streitfall auch der Teil E.

§2 Wie müssen Sie uns etwas mitteilen, damit es gilt?

(1)     Wenn Sie uns

  • eine Frist setzen
  • einen Mangel anzeigen
  • Ihren Rücktritt von einem Kauf erklären

dann gilt das nur, wenn Sie es uns schreiben.
(Es reicht nicht, wenn Sie uns anrufen.)

§ 3 Datenschutz

Was gilt für wen?

  • Wir dürfen Ihre Daten als Kundinnen und Kunden in unserer elektronischen Datenverarbeitung (EDV) speichern und verarbeiten,
    wenn das für das Geschäft zwischen Ihnen und uns notwendig ist. Also wenn Sie bei uns etwas kaufen, downloaden, abonnieren oder sich zu einer Veranstaltung anmelden.
    (Genaues dazu steht in der Datenschutzverordnung (DSGVO) im Artikel 6.)

§ 4 Vertragsabschluss

(1)      Ab wann gilt der Vertrag?

Wenn wir eine Bestellung von Kundinnen oder Kunden annehmen, dann versenden wir die Ware. Wenn die Kundin oder der Kunde die Ware erhalten hat, gilt der Vertrag.
Wenn eine Kundin oder ein Kunde bei uns eine Dienstleistung bestellt hab, gilt der Vertrag dann, wenn wir die Dienstleistung durchgeführt haben.

(2)     Was gilt bei einer Bestellung?

Die Bestellung gilt, wenn eine Kundin oder ein Kunde in unserem Online-Shop auf den Knopf „jetzt kaufen“ klickt.
Diese Bestellung gilt für zwei Wochen. Sie gilt nur dann nicht, wenn die Kundin oder der Kunde die Bestellung widerruft. (Wie ein Widerruf genau geht, steht weiter unten in diesen Geschäftsbedingungen im ‚Speziellen Teil‘ in § 1)

Nach dieser Bestellung bekommt die Kundin oder der Kunde von uns ein automatisches Mail. Damit weiß die Kundin oder der Kunde, dass die Bestellung bei uns angekommen ist.
Das heißt nicht, dass wir die Bestellung aber auch angenommen haben.
(Siehe dazu oben unter § 4 (1) Ab wann gilt der Vertrag.)

§ 5 Lieferung

(1)      Wir liefern innerhalb von 5 bis 7 Werktagen (Arbeitstagen) gerechnet ab der Bestellung unserer Kundinnen und Kunden im Web-Shop. Oder wir vereinbaren mit ihnen eine andere Liefer-Frist. Wir liefern an die Adresse, die uns die Kundinnen und Kunden angegebene Liefer-Adresse. Die Lieferung kommt aus unserem eigenen Lager oder dem Lager von einem unserer Partner.

(2) Wenn das nötig und für unsere Kundinnen und Kunden zumutbar ist, dürfen wir die bestellten Produkte auch in Teil-Lieferungen verschicken.

(3) Wenn einer unserer Partner seinen Vertrag mit uns nicht einhält und nicht an uns liefert, können wir nicht an unsere Kundinnen und Kunden liefern. In diesem Fall dürfen wir vom Kauf-Vertrag mit unseren Kundinnen und Kunden zurücktreten.
Wir schicken dann unseren Kundinnen und Kunden sofort eine Nachricht darüber, dass wir das bestellte Produkt nicht liefern können.
Die gesetzlichen Ansprüche des Kunden bleiben unberührt.

 

§ 6 Preise, Zahlung und Rechnung

(1) Wir dürfen die Preise verändern.
Das heißt: Es gilt immer der Preis zu dem Zeitpunkt der Bestellung. Bei einer nächsten Bestellung kann der Preis aber anders sein.
Wir verändern die Preise, wenn sich unsere Kosten ändern. Zum Beispiel

  • Frachtkosten
  • Versicherungskosten
  • Zölle oder Steuern
  • die Wechselkurse zwischen dem Euro und anderem Geld
  • der Preis, zu dem wir von unseren Lieferanten einkaufen.

(2) Unsere Kundinnen und Kunden zahlen im Voraus gleich bei der Bestellung. Sie zahlen den vollen Preis online mit Kreditkarte.
Für die Bezahlung nutzen wir die Firma Checkout-Portal – Wirecard.

(3) Die Rechnung wird von uns gleich nach Bestellung und Bezahlung automatisch per E-Mail verschickt.

§ 7 Mängel

Unsere Kundinnen und Kunden dürfen den Preis nicht reduzieren.
Das gilt auch, wenn sie glauben, das Produkt ist mangelhaft.
Das gilt auch, wenn sie glauben, wir sind ihnen noch Geld schuldig.

Kundinnen und Kunden haben in diesen Fällen Rechte.
Die gelten auch im capito Web-Shop.
Wir haften für Mängel unserer Produkte so, wie es das Gesetz
vorschreibt. (Genau steht das im § 922 im österreichischen Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch. Auf dieser Website https://www.wko.at/service/wirtschaftsrecht-gewerberecht/Gewaehrleistung_Schadenersatz.html
kann man Beispiele dafür finden, was das in der Praxis heißt.)
Fragen dazu müssen unsere Kundinnen und Kunden mit uns klären.
Wenn wir das gemeinsam nicht klären können, muss ein Gericht entscheiden.
Schaden-Ersatz: Wichtige Punkte bei Mängeln:

  • Wenn unser Produkt einen Mangel hat, dürfen wir unseren Kundinnen und Kunden eine Ersatz-Lieferung schicken.
    Die Kundinnen und Kunden müssen uns die zuerst gelieferte Ware unbeschädigt zurück schicken. Sie haben dafür 30 Tage Zeit. Die Kosten für die Rücksendung zahlen wir.
  • Wir haften nur für den Mangel an unserem gelieferten Produkt. Für andere Schäden haften wir nicht.
    Das heißt zum Beispiel: Wir haften nicht für entgangene Gewinne unserer Kundinnen und Kunden. Und wir haften nicht für sonstige Vermögens-Schäden. Das gilt auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und alle, die uns bei der Erfüllung des Auftrages vertreten oder uns helfen.
    Es gilt nicht, wenn wir oder jemand anderer in unserem Auftrag vorsätzlich, das heißt absichtlich, falsch gehandelt hat.
    Es gilt nicht, wenn wir oder jemand anderer in unserem Auftrag grob vorsätzlich gehandelt hat. Grob fahrlässig heißt, dass er oder sie einen wirklich schweren Fehler gemacht hat.
  • Unsere Kundinnen und Kunden dürfen Ersatz-Ansprüche gegenüber uns nicht an andere Personen oder Firmen weiter geben.

§ 8 Eigentums-Rechte und Nutzungs-Rechte

(1) Im Web-Shop wird voraus bezahlt.
Wenn das aus irgendeinem Grund nicht so ist, bleibt die Ware so lange unser Eigentum, bis sie vollständig bezahlt ist.

(2) Bei manchen Produkten gibt es ein Urheber-Recht.
Zum Beispiel bei Texten und Bildern oder Filmen und Videos.
Dieses Urheber-Recht gehört der Person, die sich diese Produkte ausgedacht hat oder sie gemacht hat.
Wer diese Produkte im Web-Shop kauft, kauft damit nicht das Urheber-Recht sondern ein Nutzungs-Recht.
Das heißt: Unsere Kundinnen und Kunden dürfen die Produkte für sich selbst oder ihre Firma nutzen.
Sie dürfen die Produkte aber nicht kopieren, vervielfältigen und weiter verkaufen. Das gilt für das ganze Produkt und für Teile vom Produkt.
Wer unsere Produkte verändern, vervielfältigen oder weiter verkaufen möchte, muss dazu mit uns eine Vereinbarung treffen.

§ 9 Sonstige Regeln

(1) Es gilt österreichisches Recht.
(2) Das UN-Kaufrecht, das ist das Kaufrecht der Vereinten Nationen, gilt nicht.
(3) Zwingende Vorschriften aus dem Land, in dem unserer Kundinnen und Kunden wohnen, gelten.
Zum Beispiel gelten sie beim Schaden-Ersatz (§7), wenn Kundinnen und Kunden den Kaufvertrag mit uns als private Personen (Verbraucherin oder Verbraucher) abgeschlossen haben. Und wenn sie den Kaufvertrag in diesem anderen Land, in dem sie wohnen, abgeschlossen haben.
(4) Wenn unsere Kundinnen oder unsere Kunden nicht als private Personen bei uns gekauft haben, gilt österreichisches Recht. Zuständig ist dann das Gericht in Graz.
Was heißt: „Nicht als private Person“?
Das heißt im Amts-Deutsch, dass Kundinnen und Kunden als „Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches“ oder als „juristische Person gekauft haben.
(5) Wenn wir unsere Kundinnen oder Kunden bei Gericht klagen möchten,
kann das Gericht in Graz zuständig sein oder an dem Ort, wo die Kundinnen oder Kunden daheim sind.

Spezieller Teil Teil B
Für Verbraucherinnen und Verbraucher

Besondere Regelungen für Verbraucherinnen und Verbraucher
Wer eine Verbraucherin oder ein Verbraucher ist, steht im Gesetz. In Deutschland im § 13 BGB. In Österreich im Konsumentenschutzgesetz. (Eine Definition dazu findet sich auf help.gv.at https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/99/Seite.991472.html) .

§ 1 Widerrufsbelehrung

Verbraucherinnen und Verbraucher haben beim Kauf im Web-Shop ein gesetzliches Widerrufsrecht. So steht es im  Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG). Über dieses Widerrufsrecht informieren wir hier, so wie es das Gesetz von uns verlangt.
Ein Widerrufs-Formular stellen wir in Absatz (2) zur Verfügung.
Sie können dieses Widerrufs-Formular verwenden.
Sie müssen es aber nicht verwenden.

(1) Verbraucherinnen und Verbraucher schließen mit dem Kauf im Web-Shop einen Vertrag ab. Sie haben das Recht, diesen Vertrag zu widerrufen. Das heißt, den Kauf rückgängig zu machen.
Sie haben dafür 14 Tage Zeit. Das heißt, die Widerrufs-Frist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem die Verbraucherin oder der Verbraucher die Ware in Besitz genommen hat. Oder jemand anderer, den die Verbraucherin oder der Verbraucher als Empfänger genannt hat.
Für den Widerruf müssen die Verbraucherin oder der Verbraucher keinen Grund angeben.

(2) Wie machen Sie einen Widerruf?
Für einen Widerruf müssen Sie uns eine E-Mail oder einem Brief schreiben und uns sagen, dass Sie vom Kauf zurück treten.
Ein Telefon-Anruf genügt nicht.
Das E-Mail oder den Brief müssen Sie innerhalb der Widerrufs-Frist (14 Tage) abschicken.

Nochmal: Sie können dazu das Widerrufs-Formular verwenden.
Sie müssen es aber nicht verwenden.
Wenn Sie ein E-Mail schicken, verwenden Sie die Adresse: office@capito.eu
Wenn Sie einen Brief schicken, verwenden Sie die Adresse: CFS GmbH.
8010 Graz, Heinrichstrasse 145.

(3) Wenn Sie einen Widerruf machen, müssen wir Ihnen das Geld zurückzahlen. Das heißt:
Wir zahlen Ihnen das Geld für die Produkte zurück. Und wir zahlen Ihnen das Geld für die Lieferung zurück. Wir zahlen Ihnen das Geld für eine normale Lieferung zurück, auch wenn Sie eine schnellere und teurere Lieferung gewählt haben.
Wir zahlen das Geld innerhalb von 14 Tagen zurück. Die Frist für die Rückzahlung beginnt ab dem Tag, an dem wir Ihren Widerruf erhalten.
Wir können mit der Rückzahlung auch warten, bis wir die gelieferten Produkte von Ihnen zurück erhalten haben.
Wir zahlen immer auf die gleiche Art zurück, wie Sie uns gezahlt haben. Beim Webshop heißt das, das Geld wir auf Ihre Kreditkarte zurück gezahlt.
Für die Rückzahlung verrechnen wir keine Kosten.

(4) Sie müssen uns die Produkte sofort zurückschicken oder zurück bringen. Dafür haben Sie längstens 14 Tage Zeit. Sie müssen die Produkte spätestens am 14. Tag an uns abschicken.

(5) Sie müssen uns die Produkte unbeschädigt zurücksenden. Nur dann zahlen wir den vollen Preis zurück.
Wenn die Ware beschädigt ist, zahlen wir nur einen Teil des Preises zurück.
Wieviel wir zurück zahlen, hängt davon ab, wie stark das Produkt beschädigt ist.
Sie dürfen die Produkte auspacken und nachsehen, ob sie in Ordnung sind. Das gilt nicht als Beschädigung.

(6) Hier gilt das Widerrufs-Recht nicht:
a) Bei Produkten, die ganz speziell für Sie gemacht sind.
Das heißt: Wenn es kein Standard-Produkt ist, sondern eine Spezial-Anfertigung.
b) Bei digitalen-Produkten auf einem sogenannten ‚körperlichen Datenträger‘. Das kann eine CD-Rom sein oder zum Beispiel ein Daten-Stick. Hier gilt das Rücktrittsrecht nicht, wenn Sie die Original-Verpackung geöffnet haben.
c) Bei digitalen-Produkten zum Herunterladen, wenn Sie mit dem Download noch vor Ende der Widerrufs-Frist beginnen. Die Widerrufs-Frist beträgt 14 Tage.
Diese digitalen-Produkte können zum Beispiel sein:

  • Software-Programme, aber auch
  • Musik- und Video-Downloads
  • Apps
  • Online-Spiele oder
  • E-Books, sowie
  • ein Zugang zu Datenbanken.

Bei diesen digitalen-Produkten zum Herunterladen gelten diese besonderen Regeln (Diese Regeln stehen im Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz im § 18 Abs 1 Z 11.):
1) Wir informieren Sie hiermit im capito Web-Shop über diese spezielle Bestimmung.
2) Sie bestätigen uns:
Wir haben Sie informiert, dass Ihr Widerrufs-Recht dann nicht gilt,
wenn Sie gleich mit dem Download beginnen und nicht14 Tage damit warten.
3) Wir informieren Sie hier über diese besonderen Regeln. Und wir schicken Ihnen beim Kauf eines digitalen-Produktes zum Download auch noch einen Vertrag, in dem das Alles noch einmal steht.
Mit dem Anklicken in den dafür vorgesehenen Kästchen stimmen Sie diesen besonderen Regeln zu.

Das war die Widerrufsbelehrung.

Hier ist das Widerrufs-Formular:
Adresse:
CFS GmbH.
8010 Graz, Heinrichstrasse 145
office@capito.eu

Hiermit widerrufe ich den Kauf dieses Produktes oder dieser Produkte:

………………………………………………….

………………………………………………….
(Hier tragen Sie das Produkt oder die Produkte ein.)

Ich habe das Produkt oder die Produkte bestellt:

Am ……………………………………………

Ich habe das Produkt oder die Produkte erhalten:

Am ……………………………………………

(Hier tragen Sie ein, wann Sie das Produkt oder die Produkte bestellt und erhalten haben.)

 

Mein Name: ……………………………………………….

Meine Adresse: …………………………………………..

 

Meine Unterschrift: ……………………………………….
(Wenn Sie die Widerrufs-Erklärung auf Papier schreiben,
dann unterschreiben Sie hier.
Wenn Sie die Widerrufs-Erklärung per Mail schicken,
brauchen Sie nicht unterschreiben.)

 

Datum: ……………………………………………………

 

§ 2 Wenn es dennoch Streit mit Verbrauchern gibt. Wie regeln wir das dann?

Es gibt die Möglichkeit den Streit mit einer Schlichtungs-Stelle zu regeln.
Diese Möglichkeit können wir und unsere Streit-Gegnerinnen oder -Gegner nutzen. Wir sind aber nicht dazu verpflichtet.
Diese Möglichkeit gilt also nur dann, wenn unsere Streit-Gegnerinnen oder -Gegner und wir uns in einem konkreten Streit darauf einigen, dass wir die Schlichtungs-Stelle nutzen wollen.

Das gilt auch für die Online-Informations-Stelle der EU.
Der Link zu dieser Stelle ist: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ .
Hier kann man seinen Streitfall eingeben und eine Schlichtungs-Stelle dafür finden.

Spezieller Teil Teil C
Für Unternehmen

§ 1 Vertragsabschluss

Überall, wo es für den Kauf in unserem capito online-Shop internationale Handelsklauseln gibt, gelten diese Regeln in der Fassung vom Jahr 2010. Diese Regeln heißen Incoterms.

Erklärung: Incoterms (englisch International Commercial Terms; deutsch ‚Internationale Handelsklauseln') sind eine Reihe freiwilliger Klauseln. In diesen Klauseln steht, wie man handelsübliche Vertragsformeln im internationalen Warenhandel richtig anwendet.

§ 2 Gefahrenübergang und Liefertermine

  1. Gefahrenübergang
    Was bedeutet Gefahrenübergang?
    Wenn wir unsere Produkte versenden, sind wir so lange für die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung der Ware verantwortlich, bis diese bei unserer Kundin oder unserem Kunden abgeliefert wird. Oder bei einer anderen Person, die uns die Kundin oder der Kunde dafür genannt hat.

Normalerweise liefern und leisten wir von unserem Geschäfts-Sitz. Das heißt auch: ex works. In diesem Fall bestimmen wir wie das Produkt verschickt wird, auf welchem Weg und wer es transportiert.
In diesem Normal-Fall sind wir für die Gefahr des Verlustes oder der Beschädigung bis zur Ablieferung zuständig.

Das gilt nicht, wenn sich unsere Kundin oder unser Kunde eine andere Form des Versands gewünscht und diese selbst ausgewählt hat. Dann geht die Gefahr für Verlust oder Beschädigung auf die Kundin oder den Kunden über, sobald wir das Produkt versandt haben.

§ 3 Liefertermin

Das gilt, wenn ein Liefertermin nicht eingehalten wird:
Wenn wir dafür verantwortlich sind, muss uns die Kundin oder der Kunde eine angemessene Nachfrist setzen. Das heißt mindestens zwei Wochen.
Dauert die Verzögerung noch länger, muss uns die Kundin oder der Kunde schriftlich mitteilen, ob
a) sie oder er vom Kauf-Vertrag zurück tritt
b) Schadenersatz statt der Lieferung des Produktes will oder
c) weiterhin möchte, dass wir das Produkt liefern.

§ 4 Höhere Gewalt

Höhere Gewalt ist, wenn irgendetwas die Lieferung verzögert oder verhindert, woran wir oder unser Lieferservice nicht schuld sind.
Zum Beispiel, wenn das Internet ausfällt.
Solange höhere Gewalt gegeben ist, ruht unsere Verpflichtung die Leistung zu erbringen oder ein Produkt zu liefern. Höhere Gewalt kann auch heißen, dass wir vom Liefer-Vertrag zurücktreten können.

§ 5 Verjährung

Unsere Haftung für Mängel bei der Lieferung oder bei unserem Produkt endet nach einem Jahr.
Das gilt nicht:
a) bei Verletzung der Gesundheit (Schaden an Leib und Leben)
b) wenn wir, unsere Mitarbeiterin oder unser Mitarbeiter Pflichten grob fahrlässig oder absichtlich verletzt haben
b) wenn das Produkthaftungsgesetz dafür andere Vorschriften hat.

Teil D
Bestimmungen für Downloads

Dieser Teil gilt für Downloads, E-Paper und E-Book Formate und Abonnements für die Nutzung digitaler Plattformen.

§ 1 Lieferung und Leistung

Die Lieferung wird bei diesen Formaten durch die Bereitstellung der Datei ersetzt oder durch Zugang zur Plattform.
Wenn der Download oder die Nutzung des E-Papers oder der Plattform zum Beispiel wegen technischer Probleme nicht funktioniert, müssen unsere Kundinnen und Kunden das melden. Wir bemühen uns dann so schnell wie möglich, die Datei bereit zu stellen oder die Nutzung zu ermöglichen.

  • 2 Zahlungsbedingungen

Der Preis ist grundsätzlich im Voraus fällig.
Zahlt die Kundin oder der Kunde bei Abonnements eine Rate nicht spätestens zum vereinbarten Termin, gerät sie oder er auch ohne weitere Mahnung in Zahlungsverzug. Dann sind wir berechtigt, die Bereitstellung von Dateien oder die Nutzung einer Plattform zu unterbrechen.

§ 3 Anpassung des Preises

Wir dürfen den Preis für Abonnements höchstens einmal im Jahr erhöhen, wenn unsere Kosten steigen. Zum Beispiel, wenn Löhne steigen oder unsere Kosten. Wir müssen das unseren Kundinnen und Kunden zwei Monate vor der Preis-Erhöhung ankündigen. Diese dürfen dann mit dem Datum kündigen, an dem der Preis steigt.

§ 4 Beendigung des Vertrages

Wenn das Abonnement ausdrücklich befristet ist, dann endet es zu diesem vereinbarten Zeitpunkt.
Wenn das Abonnement nicht ausdrücklich befristet ist, verlängert es sich automatisch um ein weiteres Jahr. Wenn Kundinnen und Kunden das nicht möchten, müssen sie ein Monat vor Ablauf des Jahres schriftlich kündigen.
Die Kündigung müssen sie an diese Adresse schicken:
CFS GmbH.
8010 Graz, Heinrichstrasse 145
oder an diese Mail-Adresse
office@capito.eu

Teil E
Bestimmungen für das Buchen von Veranstaltungen und Kursen

§ 1 Anmeldung und Anmeldebestätigung

Zu unseren Veranstaltungen melden sich Kundinnen und Kunden online auf unseren Websites an.
Wer sich anmeldet, stimmt automatisch diesen Regelungen (Teilnahmebedingungen) zu.
Wir bearbeiten Anmeldungen in der Reihenfolge, wie sie online abgegeben werden. Wir schicken dann eine Anmeldebestätigung.
Die Anmeldung gilt für die angemeldete Person und ist nicht übertragbar. Wenn sie die Anmeldung auf eine andere Person übertragen möchten, können wir das erlauben. Wir müssen es aber nicht erlauben.

§ 2 Kurs-Kosten und Teilnahme-Beiträge

Kurs-Kosten und Teilnahme-Beträge bezahlen unsere Kundinnen und Kunden online. Wir schicken die Rechnung per Mail.

§ 3 Storno-Regeln

Eine Storno-Erklärung, also eine Abmeldung von einem Kurs oder einer Veranstaltung musss schriftlich gemacht werden.

Die Storno-Erklärung müssen Kundinnen und Kunden an diese Adresse schicken:
CFS GmbH.
8010 Graz, Heinrichstrasse 145
oder an diese Mail-Adresse
office@capito.eu

Bei einem Storno ist eine Storno-Gebühr zu bezahlen.
Für die Berechnung der Storno-Gebühr ist wichtig,
wann die Storno-Erklärung bei uns ankommt.

Kommt die Storno-Erklärung mehr als 21 Tage vor Beginn des Kurses oder der Veranstaltung an, berechnen wir 50 Euro Storno-Gebühr.

Kommt die Storno-Erklärung mehr als 14 Tage vor Beginn des Kurses oder der Veranstaltung an (aber weniger als 21 Tage), berechnen wir die Hälfte der Kurskosten oder Veranstaltungskosten.

Kommt die Storno-Erklärung mehr als 3 Tage vor Beginn des Kurses oder der Veranstaltung an (aber weniger als 14 Tage), berechnen wir die drei Viertel der Kurskosten oder Veranstaltungskosten.

Kommt die Storno-Erklärung weniger als 3 Tage vor Beginn des Kurses oder der Veranstaltung an oder gar nicht, berechnen wir die ganzen Kurskosten oder Veranstaltungskosten.

Es ist dabei egal, warum jemand eine Storno-Erklärung schickt oder warum jemand nicht zu der Veranstaltung oder den Kurs kommt.

§ 4 Programm-Änderung oder Absage von einer Veranstaltung oder einem Kurs

Wir planen unsere Kurse und Veranstaltungen für eine bestimmte Zahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dabei gibt es eine Untergrenze. Melden sich zu wenig Teilnehmerinnen und Teilnehmer an, können wir den Kurs oder die Veranstaltung auch kurzfristig absagen.
Wenn wir einen Kurs oder eine Veranstaltung absagen, erhalten sie die Teilnahme-Gebühr zurück. Das gilt auch im Fall von höherer Gewalt.
Höhere Gewalt heißt, dass wir nicht daran schuld sind, wenn ein Kurs oder eine Veranstaltung nicht stattfinden kann.

Wenn uns eine Referentin oder Referent ausfällt, können wir das Programm ändern. Wir können auch eine Ersatz-Referentin oder einen Ersatz-Referenten einsetzen.

§ 5 Unterlagen zu Veranstaltungen und Kursen

Unterlagen zu Veranstaltungen und Kursen sind urheberrechtlich geschützt.
Das heißt, Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sie nutzen. Sie dürfen sie aber nicht kopieren und vervielfältigen.
Wenn jemand Unterlagen zu Veranstaltungen und Kursen öffentlich verbreiten oder sie bearbeiten möchte, muss er uns fragen. Das gilt für die ganzen Unterlagen und auch für Teile davon.

§ 6 Datenschutz

Damit wir einen Kurs oder eine Veranstaltung gut durchführen können, brauchen wir Daten von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Diese Daten zur Person sind zum Beispiel:

  • die Adresse oder die E-Mail Adresse
  • die Telefonnummer.

Wer sich zu einem Kurs oder einer Veranstaltung anmeldet, erklärt sich damit einverstanden, dass wir dieses Daten für die Durchführung der Veranstaltung oder des Kurses verwenden.
Wir halten uns dabei an die Datenschutz-Verordnung.
Genaue Angaben dazu kann man auf unserer Homepage https://www.capito.eu/datenschutz/ lesen.