capito digital Einführung für Partner*innen

Die wichtigsten Begriffe

In dieser Lektion erklären wir dir die wichtigsten Begriffe von capito digital.
Einige dieser Begriffe sind sehr technisch. Du musst diese natürlich nicht auswendig lernen.
Diese Lektion ist wie ein Wörterbuch.
Die Erklärungen sollen dir dabei helfen, capito digital besser zu verstehen.

 

1: Digitalisierung

Digitalisierung ist der Oberbegriff für den digitalen Wandel der Gesellschaft und der Wirtschaft. Er bezeichnet den Übergang des von analogen Technologien geprägten Industriezeitalters hin zum Zeitalter von Wissen und Kreativität, das durch digitale Technologien und digitale Innovationen geprägt wird.

capito digital ist eine dieser Innovationen und wird uns dabei helfen, leicht verständliche Informationen der gesamten Bevölkerung zur Verfügung zu stellen.

 

2: Hardware

Die technischen Komponenten, aus denen dein Computer oder dein Smartphone besteht, nennen sich Hardware. Dazu gehören alle Bauteile, die im PC oder Laptop verbaut sind. Auch Geräte wie Drucker, USB-Sticks und Tastaturen sind Hardware-Komponenten.

 

3: Software

Üblicherweise wird “Software” als Synonym zu “Programmen” verwendet. Aber auch dazugehörige Daten fallen unter den Software-Begriff:

Als Software bezeichnet man alle nicht-physischen Komponenten eines computergestützten Systems. Bei einem Notebook oder PC ist das Betriebssystem genauso eine Software, wie die darauf installierten Programme und jegliche Daten, die damit erzeugt werden.

capito digital ist eine Software.
Genau genommen ist capito eine Software as a Service.

 

4: Software as a Service (SaaS)

SaaS ist die Abkürzung für den Begriff Software as a Service.
SaaS bedeutet so viel wie Software als Dienstleistung bzw. Software im Abo.

Bei SaaS werden Softwarelizenzen nicht mehr gekauft, sondern monatlich oder jährlich gemietet.
So ist das auch bei uns. capito digital muss nicht heruntergeladen und installiert werden.
Der Service wird von capito “gemietet”.

Kund*innen mieten sich also die digitale Dienstleistung, dass wir ihre Texte auf Verständlichkeit überprüfen.

 

5: Webservice

Ein Webservice stellt einen Dienst über das Internet zur Verfügung.
Wird capito digital über unsere Webseite genutzt, ist es ein Webservice, also eine Dienstleistung über das Internet.

capito digital kann auch über eine API und als On-Premises-Lösung genutzt werden.
Diese Lösungen erklären wir später.

 

6: Neuronale maschinelle Übersetzung

capito digital funktioniert nach dem Prinzip einer neuronalen maschinellen Übersetzung.
Bei einer neuronalen maschinellen Übersetzung lernt der Computer einen Text zu übersetzen, ohne dass der Mensch etwas tut.

So funktioniert das auch bei uns: capito digital lernt aus den Erfahrungen, die wir in tausenden Projekten gemacht haben.
Der Unterschied ist, dass capito digital nicht übersetzt, sondern bewertet und überprüft.

 

7: Algorithmus

Ein Algorithmus ist eine mathematische Formel. 
Unsere Kriterien für leicht verständliche Sprache und die Erfahrungen aus den Übersetzungen (welches Wort ist schwer verständlich?) werden also in mathematische Formeln umgewandelt.
Diese mathematischen Formeln überprüfen dann den Text auf Verständlichkeit.
Das Ergebnis ist die Bewertung für die drei Sprachniveaus.

 

8: User*in

Ganz allgemein ist die sogenannte “Userin” oder der sogenannte “User” ein Mensch, der ein elektronisches Gerät benutzt.
Das Wort leitet sich dabei vom englischen “use” ab, was für “benutzen” oder “verwenden” steht.
Wörtlich übersetzt, ist die Userin bzw. der User also ein Mensch, der etwas benutzt.

Sprechen wir also von User*innen, sind damit immer Personen gemeint, die capito digital verwenden.

 

9: Account

Die deutsche Bezeichnung für Account ist “Benutzerkonto” oder kurz “Nutzerkonto”.
Ein solches Nutzerkonto besteht aus einem Benutzernamen und einem Passwort.

Jede Person, die capito digital nutzen möchte, muss sich einen Account dafür erstellen.

 

10: API

Stell dir vor, du baust etwas mit Lego. Statt jedes Mal einen neuen Baustein selbst herstellen oder schnitzen zu müssen, kannst du einfach einen Stein aus einem vorbereiteten Sortiment nehmen und in dein Projekt einsetzen.
Jeder Baustein lässt sich mit anderen Bausteinen zusammenstecken und beschleunigt so das Bauprojekt.
Im Wesentlichen funktionieren APIs genauso. Sie optimieren und steigern die Effizienz, wo immer sie eingesetzt werden.

So funktioniert das auch bei capito digital.
Organisationen können von capito die Bausteine von capito digital kaufen und in ihr eigenes System einbauen.

Das funktioniert zum Beispiel bei Content-Management-Systemen (CMS) wie WordPress oder Magnolia.
Sobald die Bausteine im System eingebaut sind, hat das CMS der Kund*innen dieselben Funktionen, wie capito digital als Webservice.
Es werden also direkt im CMS, wo die Texte geschrieben werden, Vereinfachungen angezeigt und Verbesserungshinweise gegeben.
Die Personen müssen sich somit nicht mehr auf unserer Homepage einloggen, um capito digital zu nutzen.
Sie nutzen die Funktionen im eigenen System.

Diese Projekte sind aufwendiger umzusetzen.
Dafür braucht es die Unterstützung der IT-Abteilung.

 

11: On-Premises

On-Premises beschreibt ein Software-Nutzungsmodell, wo die Lizenznehmer*innen die Software auf eigenen oder gemieteten Servern betreiben.
Ein oft synonym verwendeter Begriff für On-Premises, kurz On-Prem, ist „Inhouse“.

Was bedeutet das genau?

Es wird Kund*innen geben, die aus Sicherheitsgründen Daten nicht zur Verfügung stellen möchten.
Für solche Projekte ist die On-Premises Lösung gedacht.

Nehmen wir den Fall eines Rechenzentrums als Beispiel:
Das Rechenzentrum möchte seine Texte auf Verständlichkeit überprüfen.
Sie möchten ihre Texte aber geheim halten. Das ist über die On-Premise Lösung möglich.
Die Texte, die überprüft werden, können von uns nicht eingesehen werden und fließen auch nicht in die Entwicklung von capito digital ein.
Die Lizenznehmer*innen behalten die volle Kontrolle über alle ihre Daten und den Betrieb der Software.

 

12: Authentifizierung

Die Authentifizierung sorgt dafür, dass die Identität der Benutzer*innen gegenüber einem System nachgewiesen und verifiziert werden kann.
Das funktioniert normalerweise über unsere Webseite.
Wenn sich eine Person neu für capito digital registriert, bekommt sie einen Authentifizierungs-Link zugesendet.
Sobald die Person auf diesen Link klickt, ist sie authentifiziert und kann in capito digital arbeiten.

Es ist aber ebenso möglich, dass sich die Person über die Webseite von Kund*innen authentifiziert.
Der Prozess geschieht dann unabhängig von uns.
Das ist eine individuelle Lösung, die wir auf Anfrage erfüllen können.
Dafür braucht es die Unterstützung der IT-Abteilung.

 

13: Service-Plan 

Der Service-Plan ist gleichzusetzen mit dem Prinzip des “Abo-Modells.”
Im Service-Plan von capito digital kannst du dir ansehen, welches Abo du gerade nutzt. Zum Beispiel das Abo-Paket “Starter”.
Über den Service-Plan kann die Zahlungsmethode aktualisiert und das Abo-Paket aufgewertet werden. Zum Beispiel von “Starter” auf “Wachstum”.

 

14: Stripe

Stripe ist ein Anbieter für Online-Zahlungsabwicklungen.
Stripe bietet seine Bezahllösungen Unternehmen an, die Onlineshops betreiben.
Wir nutzen Stripe für capito digital.

 

15: DSGVO

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO oder DS-GVO) ist eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die meisten Verantwortlichen, sowohl private wie öffentliche, EU-weit vereinheitlicht werden. Dadurch soll einerseits der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sichergestellt, und auch andererseits der freie Datenverkehr innerhalb des Europäischen Binnenmarktes gewährleistet werden.

Zusammen mit der so genannten JI-Richtlinie für den Datenschutz in den Bereichen Polizei und Justiz bildet die DSGVO seit dem 25. Mai 2018 den gemeinsamen Datenschutzrahmen in der Europäischen Union.

capito digital und alle damit verbundenen Systeme sind DSGVO-konform.

 

16: Upselling

Up-Selling bezeichnet eine Vertriebsmethode, mit dem Ziel Kund*innen einen höherwertigen Artikel oder Service zu verkaufen.

Kennzeichnend für Up-Selling ist, dass die Person bei einem erfolgreichen Verkaufsvorgang mehr Geld ausgibt, als sie ursprünglich vorgehabt hatte. Das Prinzip beruht darauf, dass die meisten Konsument*innen, wenn sie ein Geschäft oder einen Online Shop betreten, zwar bereits eine grobe Vorstellung vom gewünschten Produkt und dessen Preis haben, jedoch noch nicht endgültig auf einen bestimmten Artikel eingestellt sind.

Am Beispiel von capito digital trifft das zum Beispiel dann zu, wenn die Personen, die bereits ein Abo abgeschlossen haben, zusätzlich eine professionelle Übersetzung von capito anfordern.

 

17: Upgrading/Degrading

Das Wort Upgrade stammt aus dem Englischen und bedeutet “hochstufen” oder auch “aufrüsten.”
Unter einem Upgrade wird eine Änderung von einem Produkt auf eine höhere Konfiguration oder auch eine höhere Version verstanden.
Degrading bezeichnet das Gegenteil. Also eine Änderung von einem Produkt auf eine niedrigere Konfiguration.
Bei capito digital kann das Abo von “Starter” auf die Versionen “Wachstum” oder “Business” aufgewertet werden und umgekehrt genauso abgewertet werden.

 

18: Affiliate

Das Affiliate Marketing kommt aus den USA und wird hierzulande auch gern als Partnerprogramm bezeichnet.
Einfach gesagt ist Affiliate Marketing ein internetbasiertes Provisionssystem.
Im Unterschied z.B. zu normaler Bannerwerbung ist die Vergütung beim Affiliate Marketing erfolgsabhängig. Man bekommt als Website-Betreiber*in (auch Affiliate-Partner*innen genannt) also nur dann eine Provision, wenn die Internet-Nutzer*innen auf der Firmen-Website etwas bestimmtes tut.

In unserem Fall bekommst du eine Provision, wenn Kund*innen von dir capito digital kaufen.

Die Zuordnung ist durch Links möglich.

Hier gibt es zwei Varianten:

  1. einen “Referrer Link” – Dieser Link bleibt immer gleich und kann zum Beispiel in Newslettern oder auf der Website platziert werden.
  2. Ein Set von Links – Diese Links sind jeweils nur einmal gültig. Diese Links sind für den direkten Vertrieb und den direkten Austausch mit Kund*innen gedacht. Wenn Personen über die einmalig gültigen Links ein Abo von capito digital kaufen, bekommst du dafür eine höhere Provision, als bei dem “Referrer-Link”.

 

19: Referrer-Link

Ein Referrer-Link – auch Affiliate-Link genannt – ist eine Art von URL, die Kund*innen zur Verfügung gestellt werden, die an einem Empfehlungsprogramm für eine Website teilnehmen. Referral-Links können an verschiedene Personen vergeben werden, um dieselbe Website zu promoten. Dies können z. B. Affiliate-Websites, Social-Media-Influencer*innen oder Franchisepartner*innen sein.

Jeder Referral-Link enthält eindeutige Identifikatoren, sodass er ganz klar einer Person oder Kampagne zugeordnet werden kann.
Durch diese Zuordnung wissen wir, wer welche Kund*innen akquiriert hat. So können wir auch die Provision an euch verteilen.

In unserem Fall wird ein Link dieses Format haben “digital.capito.eu/…”

Alle Partner*innen werden einen eigenen Link haben.

 

 

 

 

 

 

FacebookTwitterEmail